Zutaten

Bulgarisches Rosenwasser

Seit der Antike wurde Rosenwasser erfolgreich zum Behandlung von Magen-Darm-und Nierenerkrankungen benutzt und bietet:

  • Effektive Schütz gegen Magenverletzungen.
  • Förderung des Tonus und der Funktionen des Verdauungstraktes.
  • Überwindung des Übelbefindens nach dem Essen.
  • Normalisiert der Verdauungsstörungen.
  • Linderung von morgendlichem Brechreiz und Blähungen.

 

Deglycyrrhiziniertes Lakritz

Lakritz wird seit langen dazu verwendet, Verdauungsleiden zu behandeln. Die Heilpflanze hat die Fähigkeit, Entzündungen sowie Reizungen des Magens und der Darmwand zu beruhigen und kann, durch die Förderung der Schleimbildung im Magen.

Die Entziehung des Glycyrrhizin führt dazu, dass überflüssige Magensäure-Produktion vermieden wird.

Zudem enthält Lakritz sekundäre Pflanzenstoffe, die so genannten Saponine. Sie gelten als cholesterinsenkend.

 

Ingwer Trockenextrakt

Ingwer wird derzeit lebhaft wissenschaftlich untersucht und man fand zahlreiche nützliche Wirkungen in Extrakten der Pflanze: sie stärken die Abwehr vor Krankheiten.

Altbewährt und nachweislich wirksam ist Ingwer bei:

  • Anregung der Gallenproduktion,
  • Förderung die Speichel- und Magensaftsekretion
  • Durch seine antioxidative Wirkung schützt Ingwer die Zellen vor den aggressiven freien Radikalen, welche Zellen angreifen.
  • Der Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden, einschließlich der Vorbeugung von postoperative Übelkeit, Chemotherapie, See- und Reiseübelkeit.
  • Nach Angaben der WHO kann Ingwer auch gegen entzündliche Erkrankungen wie Magengeschwüre und rheumatische Beschwerden eingesetzt werden.

 

Trockener Kamillenextrakt

Kamillenblüten ist das am häufigsten verwendete pflanzliche Heilmittel der Welt nachweislich wirksam bei:

  • Schützt vor Blähungen durch Flavonderivate.
  • Entzündungshemmend.
  • Krampflösend. Dadurch entspannt sich die Muskulatur und die empfindlichen Nervenzellen des Darmes können sich beruhigen.
  • Antibakteriell: Den Effekt ist besonders stark bei grampositiven Erregern wie Staphylokokkus Aureus und Streptokokken.
  • Wundheilungsfördernd.
  • Desodorierend.
  • Regt den Hautstoffwechsel an.
  • Schützend gegen Geschwüre durch α-Bisabolol.
  • Immunstimmulierend.