Bulgarische Rose

Rosa Damascena: wurde 2013 zur ,,Heilpflanze des Jahres‘‘ vom NHV Theophrastus (Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise, Sitz: München) gekürt.

Als wichtige Anwendungsgebiete des Damaszener-Rosenöls gelten: Bronchitis, wunde, trockene und entzündete Haut, Geschwüre, Herzrasen, Depressionen und Ängste.

Neben ihrer Verwendung als Heilmittel wird die Rose auch als Kosmetikum genutzt – nicht nur wegen ihrer hautpflegenden Eigenschaften (zellregenerierend, kühlend, entzündungshemmend, desodorierend, antiseptisch) sondern auch aufgrund ihrer positiven seelischen Wirkung, denn „Schönheit kommt von innen“. So kann das Öl oder das Hydrolat der Damaszener-Rose für die Gesichts-, Körper- und Haarpflege genutzt werden.

Auch Aufgüsse aus Rosenblüten - meist gemischt mit anderen Drogen, innerlich als Tee oder als äußerliche Auflage - können z.B. bei Ängsten, zur Herzberuhigung, zur Blutreinigung oder äußerlich bei Hautproblemen angewendet werden.